AD-KOMPRESSOREN

Service

alle gängigen Fabrikate

Mit der Wahl die Wartung an Ihren Druckluftanlagen durch AD-KOMPRESSOREN ausführen zu lassen, sind Sie auf der sicheren Seite. Wir haben die Technik und die Kosten im Griff. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft, wir sorgen für die Werterhaltung und die Einsatzbereitschaft Ihrer Kompressoren und Druckluftanlagen.


Wir erarbeiten mit Ihnen ein Servicekonzept!

Service
Service

Ihre Vorteile


  • Volle Sicherheit im Betrieb Ihrer Kompressoren und Druckluftanlagen
  • Umfassende Betreuung, von der Beratung bis zur Störungsbehebung
  • Flexible und schnelle Reaktion auf Ihre Anforderungen
  • Möglichkeit zur Fernüberwachung Ihrer Anlagen per GSM-Modem oder Telemonitoring


Leistungen im Überblick


  • Wartung an allen gängigen Kompressorfabrikaten
  • Einsatz von Originalersatzteilen
  • Durchführung der Wartungsarbeiten nach Herstellerangabe

Wartung

Inspektion

Ihre Vorteile


  • Prophylaktische Überwachung Ihrer Kompressoren und Druckluftanlagen
  • Früherkennung von Fehlern und Planbarkeit von Reparaturen
  • Erhöhung der Betriebsbereitschaft


Leistungen im Überblick


  • Schwerpunktmäßige Kontrolle aller Hauptbaugruppen
  • Kontrolle von Stör- und Fehlermeldungen
  • Kontrolle der Betriebsstoffe und Füllstände
  • Überprüfung von Verschleiß
  • Überprüfung der Wartungsintervalle

Kältetechnik

Betreiber von Kältetrocknern, die mehr als 3 kg fluorierte Treibhausgase enthalten, unterliegen Dokumentationspflichten. Sie müssen ihre Anlagen so betreiben, dass nur ein max. zulässiger Leckageverlust entsteht und dies in einem Betriebshandbuch nachweisen. Um die vorgegebenen Werte zu gewährleisten, müssen die Betreiber regelmäßige Dichtheitskontrollen von zertifizierten Unternehmen durchführen lassen. Die Höhe der zulässigen Leckage und die Häufigkeit der Dichtheitsprüfung richten sich nach der Füllmenge und dem Aufstelldatum der Anlage. Die Aufzeichnungen müssen 5 Jahre aufbewahrt und dem zuständigen Aufsichtsorganen auf Verlangen vorgelegt werden.


Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen.


Verantwortung des Betreibers - Pflichten im Überblick


  • Dichtheitsprüfung in festgelegten Abständen nur durch zertifizierte Unternehmen
  • Arbeiten am Kältekreislauf nur durch zertifizierte Unternehmen
  • Lecks sofort abdichten
  • Nach Reparatur eines Lecks innerhalb eines Monats erneut die Dichtheit prüfen


Aufzeichnungen (Betriebshandbuch) über:


  • Menge und Typ des Treibhausgases
  • nachgefüllte Menge
  • rückgewonnene Menge bei Wartung, Instandhaltung und Rückbau der Anlage
  • Prüfergebnisse der Dichtheitskontrolle

Elektrotechnische Prüfung - DGUV V3












Sie suchen einen Servicepartner? - fragen Sie uns

Qualifikation


Je nach Aufgabengebiet führen zertifizierte Servicetechniker die Arbeiten an Ihren Kompressoren und Druckluftanlagen aus. In regelmäßigen Produktschulungen bilden wir unsere Mitarbeiter ständig weiter.


Dokumentation


Alle Arbeiten werden mittels Checklisten und in Arbeitsberichten dokumentiert. Auf Wunsch führen wir über die Anlage ein Betriebshandbuch. Die Betriebshandbücher sind bei uns gegen eine Aufwandsgebühr erhältlich.

Qualifikation & Dokumentation

Als Betreiber von elektrischen Anlagen werden Sie vom Gesetzgeber in hohem Maße für den Zustand und den sicheren Betrieb dieser Einrichtungen in die Verantwortung genommen. Ein umfangreiches Gesetzes- und Normenwerk legt die erforderlichen Prüfungen fest.


Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen.


Verantwortung des Betreibers


Die Betriebssicherheitsverordnung regelt die Anforderungen zum Betrieb von Maschinen und Anlagen. Wesentlicher Eckpunkt ist die Betreiberverantwortung. Dem Betreiber obliegen Verpflichtungen zur Beurteilung der technischen und bestimmungsgemäßen Eignung, der Sicherheit und des unfallfreien Betriebes seiner Maschinen und Anlagen. Detaillierte Anforderungen werden in den TRBS beschrieben.


Die DGV V3 regelt die Verantwortung des Betreibers aus versicherungsrechtlicher Sicht.


Ein Schwerpunkt der Verantwortung des Betreibers liegt in der regelmäßigen Überprüfung von ortsfesten elektrischen Anlagen.


Die Forderungen des Gesetzgebers widerspiegeln sich in verschiedenen Gesetzesgrundlagen so u.a. in:


  • Betriebssicherheitsverordnung
  • TRBS
  • Siebtes Sozialgesetzbuch
  • Arbeitsschutzgesetz
  • DGUV V3
  • Gewerbeordnung
  • Energiewirtschaftsgesetz
  • Geräte- und Produktsicherheitsgesetz


Umsetzung der gesetzlichen Forderungen


Grundlage für die Umsetzung der gesetzlichen Forderungen sind die Normen des VDE.


Für Neuanlagen und Erstprüfungen ist die DIN VDE 0100 - 600 vorgesehen.


Für Wiederholungsprüfungen gilt die DIN VDE 0105 - 100.


Der praktische Umfang der Prüfungen entspricht der DIN VDE 0100 - 600.


Die Prüfungen bestehen aus:


  • Besichtigen
  • Erproben
  • Messen


Für die Ausführung der Prüfungen ist zum einen eine Qualifikation als Elektrofachkraft erforderlich und zum zweiten die Verwendung von geeigneten kalibrierten Messgeräten.


Häufigkeit der wiederkehrenden Prüfungen


Die Häufigkeit der wiederkehrenden Prüfungen einer Anlage muss bestimmt werden unter Berücksichtigung der Art, Verwendung und Betrieb der Anlage. Hilfreich sind hierbei die Festlegungen der BGV A3. Im Allgemeinen beträgt die Prüffrist hier 4 Jahre. Sie wird für folgende Einrichtungen deutlich reduziert:


  • Sportstätten und Bäder
  • Arbeitsstätten mit Brand- u. Explosionsgefahr
  • kommunale Einrichtungen (Schulen, Kita's)
  • öffentliche Einrichtungen


Dokumentation


Der Gesetzgeber verpflichtet den Betreiber gewerblich genutzter Anlagen zur Anfertigung von Gefährdungsbeurteilungen. Darin sind unter Anderem die angemessenen Prüffristen zu definieren.


Bei überwachungspflichtigen Anlagen (Druckgeräte) muss dies im Rahmen einer sicherheitstechnischen Bewertung innerhalb von sechs Monaten nach Inbetriebnahme erfolgen. Dabei sind die gesetzlich vorgeschriebenen Prüffristen durch eine zugelassene Überwachungsstelle zu bestätigen. Die sicherheitstechnische Bewertung ist durch den Betreiber der zuständigen Behörde vorzulegen.